Feuerwehrgerätehaus

Bild folgt in Kürze!

Das „Feuerwehrgerätehaus“ der „Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gersfeld (Rhön) – Hettenhausen“ verfügt über eine Fahrzeughalle, einen Gruppen-/Schulungsraum und einen erweiterten Anbau mit getrennten Umkleideräumen für Feuerwehrfrauen und -männer sowie einer Werkstatt.
Die sanitären Anlagen werden zusammen mit der Sporthalle/Mehrzweckhalle genutzt.

Geschichte

Ein langer ersehnter Wunsch der „Hettenhäuser“ war der Bau einer Sporthalle.

Schon als selbstständige „Gemeinde Hettenhausen“ hatte die Gemeindevertretung zu einer Spendenaktion zum Bau einer Sporthalle aufgerufen.

Im abgeschlossenen Grenzänderungsvertrag mit der „Stadt Gersfeld (Rhön)“ anlässlich der Eingliederung wurde der Bau einer Sporthalle unter Einbeziehung der Mehreinnahmen der Schlüsselzuweisungen aus dem Gemeindezusammenschluss für die nächsten zehn Jahre schriftlich vereinbart.

War man anfangs seitens der „Stadt Gersfeld (Rhön)“ auf dauerndes Drängen aus Hettenhausen lediglich zu Planungen einer Umkleidehalle bzw. einer kleinen Gymnastikhalle an das Sportlerheim bereit.
Unter dem damaligen „Bürgermeister der Stadt Gersfeld (Rhön)“ Jens Plusczyk kam es zu einer positiven Wende.
In sehr guter Zusammenarbeit mit dem ehemaligen „Bürgermeister der Stadt Gersfeld (Rhön)“ Jens Plusczyk und dem „Ortsbeirat von Hettenhausen“ wurde sehr zügig eine Kombi-Einrichtung als „Gemeinschaftsprojekt“ geplant.
Da auch die Feuerwehr neue Räume benötigte, ergab sich die Möglichkeit „Sporthalle und Feuerwehrgerätehaus“ mit gemeinsam genutzten Räumlichkeiten und sanitären Anlagen als „Mehrzweckgebäude“ zu bauen.
Das bisherige 1967 erbaute Feuerwehrgerätehaus war nicht mehr als eine Garage und hatte auch keine sanitären Anlagen.

Mit dem Bau des kommunalen „Mehrzweckgebäudes“ 1985 bestehend aus Sporthalle für Mehrzwecknutzung und einem Gebäudeteil für die „Freiwillige Feuerwehr“ (Feuerwehrgerätehaus) ging ein langer ersehnter Wunsch der „Hettenhäuser“ Bürgerinnen und Bürger in Erfüllung.

Mit Hilfe des „Landes Hessen“ und auch des „Landkreises Fulda“ konnte nach einjähriger Bauzeit im August 1986 das neue kommunale „Mehrweckgebäude“, Sporthalle mit Feuerwehrgerätehaus, in Hettenhausen anlässlich des „14. Kreisfeuerwehrtages“ des „Kreisfeuerwehrverbandes“ des „Landkreises Fulda“ in Verbindung mit dem „50-jährigen Bestehen“ der „Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gersfeld (Rhön) – Hettenhausen“ durch den damaligen „Hessischen Innenminister“ Horst Winterstein im Rahmen eines Festaktes feierlich und offiziell übergeben werden.

Aufgrund mangelnder Platzverhältnisse im Feuerwehrgerätehaus wurde ein Anbau an das bestehende Feuerwehrgerätehaus für die Errichtung von getrennten Umkleideräumen für Feuerwehrfrauen und -männern angebaut.
Einen separaten Umkleideraum gab es zu dieser Zeit nicht.
Im August 2017 übergab „Bürgermeister der Stadt Gersfeld (Rhön)“ Dr. Steffen Korell im Anschluss eines stattfindenden Gottesdienstes offiziell den Anbau feierlich an die „Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gersfeld (Rhön) – Hettenhausen“.